07. Groß oder klein?

Die allgemeine Kleinschreibung wie in anderen Sprachen konnte sich bei den Reformern trotz einer wesentlichen Vereinfachung nicht durchsetzen, sodass die Großschreibung und Kleinschreibung nach wie vor zu regeln ist. Große Probleme gab es bei der Schreibung von Substantiven, vor allem bei den sog. Substantivierungen. Dieser Bereich war bisher mit vielen Ausnahmen und Schwierigkeiten geregelt, den auch geübte Schreiber nie ganz beherrschten.

Die jetzige modifizierte Großschreibung richtet sich nach rein formalen Kriterien, um Kleinschreibung und Großschreibung zu bestimmen; die Tendenz geht dabei im Allgemeinen mehr zur Großschreibung. Jetzt gibt es eine einfache Regel, die sich durch den ganzen Komplex zieht.

Im Seminar "Neue Rechtschreibung" behandeln wir ausführlich die Regel und erläutern sie mit vielfältigen Beispielen:

Substantive und Substantivierungen muss man großschreiben,
alle anderen Wortarten muss man kleinschreiben
.

Substantiv und Verb: Schuld haben >>

Die neue Rechtschreibung hat die Schreibweise von Verbindungen aus Substantiv und Verb an die Neuregelung angeglichen, sodass man heute alle Verbindungen aus (echtem) Substantiv und Verb großschreiben muss:
- Schlange stehen
- Auto fahren
- Schuld haben
- Bescheid geben

Ebenso gibt die neue Rechtschreibung vor, dass Substantive in Verbindung mit Präpositionen großschreiben muss:
- in Bezug auf
- im Grunde
- zur Not
- in Hinsicht

Substantiv oder Adjektiv? Recht / recht haben? >>

Ein spezieller Fall für die neue Rechtschreibung ist die Schreibweise von RECHT in Verbindung mit geben, behalten, bekommen, haben, tun:

RECHT kann man großschreiben und kleinschreiben:
- recht /
Recht haben, behalten, bekommen
- jmdm. recht / Recht geben
- du hast recht / Recht daran getan

"Adjektivischer" Charakter: schuld sein >>

Die neue Rechtschreibung unterscheidet jetzt klar die Schreibweise von Wörtern, die auf den Blick aus wie ein Substantiv aussehen, in Wirklichkeit aber die Funktion eines Eigenschaftsworts haben:

Sie gehen ein auf das WIE einer Sache; sie werden daher wie ein Adjektiv gebraucht und dementsprechend ist hier nur die Kleinscheibung richtig:

- Es ist mir (wie?) sehr recht, wenn sie mich nicht mehr besucht.
- Du bist selbst schuld daran, dass du jetzt (wie?)
pleite bist.
- Dass ihr so schnell gekommen seid,
ist mir (wie?) viel wert.
- Bei diesen Drohungen kann uns (wie?)
angst und bange werden.
- Als er über seine Kindheit sprach,
wurde er plötzlich (wie?) ernst.
- Ich
bin es mittlerweile (wie?) leid, immer neue Ausreden zu hören.
- Es tut mir (wie?)
leid.

Das Wörtchen "Mal" >>

Die neue Rechtschreibung sieht das Wort "Mal" nun als Nomen, das man großschreiben muss:

- das erste Mal
- zum ersten Mal
- jedes Mal
- einige Mal(e)
- mehrere Mal(e)
- unzählige Mal(e)

Substantivierungen im Allgemeinen >>

Das Merkmal eines Substantivs ist der Artikel. Daraus folgt, dass alle Wörter, denen ein Artikel vorangeht, wie Substantive behandelt werden müssen, dass Sie also alle Substantivierungen großschreiben müssen:

Substantivierte Adj./Part. in Verbindung mit Präp.

- ins Schwarze treffen
- zum Besten geben
- im Dunkeln tappen
- auf dem Laufenden bleiben

- im Allgemeinen
- im Großen und Ganzen
- im Übrigen
- des Weiteren

- alles Gute
- etwas Neues
- genug Aufregendes
- nichts Wichtiges
- viel Süßes
- wenig Nützliches

Verbindungen aus reiner Präp. und nicht dekl. Adj.

- von nah und fern
- von klein auf
- gegen bar
- schwarz auf weiß

- durch dick und dünn
- von früh auf
- von früh bis spät

Substantivierte Adj./Part. in Verbindung mit Präp.

- binnen/seit/vor Kurzem
- seit/vor Langem/Längerem
- von Neuem/seit Neuestem
- bei/von Weitem
- bis auf Weiteres
- ohne Weiteres

= binnen/seit/vor Kurzem
= seit/vor Langem/Längerem
= von Neuem/seit Neuestem
= bei/von Weitem
= bis auf Weiteres
= ohne Weiteres

Adjektive in Paarformeln

- Arm und Reich
- Groß und Klein.
- Jung und Alt
- Gleich und Gleich

- aus Alt mach Neu
- aus Schwarz Weiß machen

Farb- und Sprachbezeichnungen >>

Die neue Rechtschreibung lässt jetzt auch Farb- u. Sprachbezeichnungen in Verbindung mit Präpositionen großschreiben:

- auf Rot
- bei Grün

- auf Französisch
- in Niederländisch
- Mit Englisch

Tageszeiten >>

Tageszeiten in Verbindung mit gestern, heute und morgen muss man großschreiben:

- gestern / heute / morgen Abend
- gestern / heute / morgen Morgen
- gestern / heute / morgen Mittag / Nachmittag / Vormittag
- gestern / heute / morgen Nacht
- übermorgen / vorgestern Abend / Morgen / Mittag / Nachmittag / Vormittag / Nacht
Bei früh ist Großschreibung und Kleinschreibung möglich: morgen Früh / morgen früh


Bei Tageszeiten in Verbindung mit Wochentagen ist nach der neuen Rechtschreibung nur noch Zusammenschreibung möglich, die Frage nach der Großschreibung oder Kleinschreibung erübrigt sich daher:
- am Montagmorgen
- am Sonntagabend

Die Schreibweise der Adverbien ist nach wie vor klein:
- montagmorgens
- sonntagabends
- freitags

Anreden "Sie" und "du" >>

Nach der neuen Rechtschreibung ist die Schreibweise von Anreden jetzt so geregelt:

Die Höflichkeitsform muss man nach wie vor großschreiben:
- Sie, Ihr, Ihre

Die persönliche Anreade kann ich großschreiben, aber auch kleinschreiben:
- Du, Dein, Dir - du, dein, dir
- Ihr, Euer, Euch - ihr, euer, euch