Moderne Korrespondenz

Egal, an wen Briefe und Mails gerichtet sind: Empfänger und Empfängerinnen erwarten klare und verständliche Botschaften.

Ziele und Nutzen

Die Korrespondenz-Seminare richtet sich an alle, die ihren Schreibstil modernisieren und optimieren möchten - unabhängig davon, wo sie arbeiten: Unternehmen, Banken, Versicherungen, Behörden, öffentlicher Dienst, soziale Einrichtungen ...

Das Korrespondenz-Seminar ist keine Standardschulung, die alle Zielgruppen gleichermaßen abdeckt. Im Gegenteil: Alle Gruppen finden maßgeschneiderte Beispiele und Übungen für ihre tägliche Arbeit. So werden die Seminare effektiver und führen schneller in die Praxis.

Die Teilnehmenden erhalten im Seminar einen Überblick über moderne Formulierungen und lernen verschiedene sprachliche Möglichkeiten und ihre Wirkungen kennen. Sie wissen, wann sie „alte Zöpfe abschneiden“ müssen und formulieren ihre Briefe und Mails ohne Floskeln und Bürokratismen. Auch bei schwierigen und sensiblen Themen finden sie immer den richtigen Ton.

Kundenorientierte Korrespondenz

Die E-Mail hat sich in den letzten Jahren zum Kommunikationsmittel Nr. 1 gemausert und ersetzt in vielen Organisationen und Behörden den gedruckten Brief. Doch was zeichnet eine seriöse Mail heute aus? Kann heute wirklich jeder schreiben, wie er will? Wie finde ich die richtige Balance zwischen angemessener Höflichkeit und lockerem Umgangston? Welche Unterschiede gibt es zwischen Mail und Brief? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es im Seminar "Kundenorientierte Korrespondenz".

Inhalt

  • Ein bisschen Theorie: Grundregeln der (schriftlichen) Kommunikation
  • Aus einem Guss - Form und Norm: Die DIN 5008
  • Die drei Tasten im Schriftverkehr: Kommen Sie "richtig" beim Leser an
  • Der richtige Briefbeginn: Ziehen Sie den Leser in Ihren Bann
  • Das Sandwich-Prinzip: Machen Sie Appetit auf mehr
  • Die A.K.T.I.V.-Formel: Schreiben Sie aktiv, kurz, treffend, individuell und lebendig
  • Platz für Neues: Entrümpeln Sie Ihre Korrespondenz
  • Freundlicher Ton und persönliche (An)Sprache
  • Der gelungene Schluss: Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck
  • Praxistest: "Alte Zöpfe" abschneiden
  • Schwierige Texte psychologisch richtig formulieren
  • Aus der Praxis - für die Praxis: Negatives verdaulich machen
  • Auf der Zielgeraden: Ziel- und serviceorientiert schreiben
  • Netiquette: Besonderheiten im E-Mail-Verkehr
Bürgernahe Korrespondenz

Sie wollen weg vom Beamtendeutsch – hin zu einer bürgernahen verständlichen Sprache? In unserem Seminar lernen die Teilnehmenden, diesen Spagat zu meistern. Sie erhalten im theoretischen Teil einen allgemeinen Überblick über moderne Formulierungen und lernen ihre unterschiedlichen Wirkungen kennen. Im Praxisteil besprechen wir Texte (Briefe, Bescheide, Broschüren …) aus dem Berufsalltag und üben gezielt ein, „alte Zöpfe abzuschneiden“.

Inhalt

  • Ein bisschen Theorie: Grundregeln der (schriftlichen) Kommunikation
  • Aus einem Guss - Form und Norm: Die DIN 5008
  • Stichwort "Bürgernähe" - Erwartungen an ein behördliches Schreiben
  • Die drei Tasten im Schriftverkehr: Kommen Sie "richtig" beim Leser an
  • Der richtige Briefbeginn: Ziehen Sie den Leser in Ihren Bann
  • Das Sandwich-Prinzip: Machen Sie Appetit auf mehr
  • Die A.K.T.I.V.-Formel: Schreiben Sie aktiv, kurz, treffend, individuell und lebendig
  • Platz für Neues: Entrümpeln Sie Ihre Korrespondenz
  • Freundlicher Ton und persönliche (An)Sprache
  • Der gelungene Schluss: Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck
  • Praxistest: "Alte Zöpfe" abschneiden
  • Schwierige Texte psychologisch richtig formulieren
  • Aus der Praxis - für die Praxis: Negatives verdaulich machen
  • Auf der Zielgeraden: Ziel- und serviceorientiert schreiben – ohne Missverständnisse und "Aneinandervorbeischreiben"
  • Grundsätze der sprachlichen Gleichbehandlung: Frauen und Männer (sprachlich) gleich behandeln
  • Netiquette: Besonderheiten im E-Mail-Verkehr
Recht so! Verständliche Juristensprache

Aktuelle bin ich dabei, ein Thema aus meiner Magisterarbeit vor über 30 Jahren wieder aufzugreifen: "Verständlichkeit in der Juristensprache".

Juristen stehen heute vor einem schwierigen Dilemma: Im Studium und in ihrer täglichen Arbeit haben sie gelernt, sich präzise und klar auszudrücken - die Rechtssicherheit der Texte ist gewährleistet. Aber ist die Ausdrucksweise auch immer für den Leser verständlich, versteht er alle Formulierungen oder fühlt er sich total überfordert? Juristen werden oft in eine bestimmte Ecke geschoben, und zwar in die eines geheimen Fachjargons und einer unverständlichen Juristensprache …
Im Seminar lernen die Teilnehmenden so zu formulieren, dass sie auch Laien verstehen – ohne an Rechtssicherheit zu verlieren. Sie kombinieren zwei Sprachstile und werden perfekt in beiden.

Inhalt

  • Der richtige Anfang: Ziehen Sie den Leser in Ihren Bann!
  • Auf das "Sie" kommt es an: Wie werden juristische Texte persönlich?
  • Satzmuster: zusammenbleibt, was zusammengehört
  • Satzbau: Schachtelsätze vermeiden – kürzer und klarer formulieren
  • Hauptsache ist, dass die Hauptsache die Hauptsache bleibt!
  • Überflüssiges ist überflüssig: Entrümpeln Sie Ihre Texte
  • Fremdwörter und Fachbegriffe minimieren und erklären
  • Schreibstil-Update – von A wie Aktiv bis Z wie Zeitform
  • Positive Formulierungen bei negativen Botschaften: Wie können Sie Negatives verdaulich machen?
  • Der gelungene Schluss: Hinterlassen Sie einen guten Eindruck
Sekretariat und Assistenz

Sekretärinnen und Assistentinnen müssen für die unterschiedlichsten Anlässe schnell, kurz, treffend, effizient und vor allem kundenorientiert schreiben: Zu- und Absagen, Bestätigungen, Bestellungen, Einladungen, Zwischennachrichten oder persönliche Korrespondenz, Kondolenz etc. Dabei stehen sie oft unter Zeitdruck und haben nur wenig Zeit für kreative Formulierungen.
Im Seminar lernen die Teilnehmerinnen Grundlagen und wesentliche Merkmale für die Gestaltung von hochwertiger Geschäftskorrespondenz. Sie verfügen über eine Auswahl an Vorlagen für verschiedene Situationen und wenden sie richtig und souverän an. Ihre Geschäftskorrespondenz erreicht ihr Ziel und die Vorgesetzten können sich in allen Korrespondenzfragen auf eine qualifizierte Mitarbeiterin verlassen.

Inhalt

  • Ein bisschen Theorie: Grundregeln der (schriftlichen) Kommunikation
  • Aus einem Guss - Form und Norm: Die DIN 5008
  • Die drei Tasten im Schriftverkehr: Kommen Sie "richtig" beim Leser an
  • Der richtige Briefbeginn: Ziehen Sie den Leser in Ihren Bann
  • Das Sandwich-Prinzip: Machen Sie Appetit auf mehr
  • Die A.K.T.I.V.-Formel: Schreiben Sie aktiv, kurz, treffend, individuell und lebendig
  • Platz für Neues: Entrümpeln Sie Ihre Korrespondenz
  • Freundlicher Ton und persönliche (An)Sprache
  • Der gelungene Schluss: Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck
  • Praxistest: "Alte Zöpfe" abschneiden
  • Schwierige Texte psychologisch richtig formulieren
  • Aus der Praxis - für die Praxis: Negatives verdaulich machen
  • Das modernes Sekretariat - Das passende Schreiben von A wie Anfrage bis Z wie Zusage
  • Auf der Zielgeraden: Ziel- und serviceorientiert schreiben – ohne Missverständnisse und "Aneinandervorbeischreiben"
  • Netiquette: Besonderheiten im E-Mail-Verkehr
Führungskräfte

Führungskräfte sehen die Korrespondenz ihres Unternehmens aus verschiedenen Perspektiven: Unternehmen - Mitarbeiter - Kunden - Lieferanten - Vertragspartner - Öffentlichkeit ... Für alle ist ein eigener Stil und eine eigene "Ansprache" notwendig.
Im Seminar nehmen wir diese unterschiedlichen Perspektiven genauer unter die Lupe. Die Teilnehmenden erkennen die Erwartungshaltung ihrer Empfänger und sowie Anforderungen an eine wirkungsvolle Korrespondenz. Sie lernen professionelle Techniken und Methoden kennen, um so gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Standards zu definieren und eine effektive Unternehmenskorrespondenz zu etablieren.

Inhalt

  • Corporate Identity: Die Visitenkarte für Ihr Unternehmen
  • Ein bisschen Theorie: Grundregeln der (schriftlichen) Kommunikation
  • Aus einem Guss - Form und Norm: Die DIN 5008
  • Die drei Tasten im Schriftverkehr: Kommen Sie "richtig" beim Leser an
  • Der richtige Briefbeginn: Ziehen Sie den Leser in Ihren Bann
  • Das Sandwich-Prinzip: Machen Sie Appetit auf mehr
  • Die A.K.T.I.V.-Formel: Schreiben Sie aktiv, kurz, treffend, individuell und lebendig
  • Platz für Neues: Entrümpeln Sie Ihre Korrespondenz
  • Freundlicher Ton und persönliche (An)Sprache
  • Der gelungene Schluss: Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck
  • Schwierige Texte psychologisch richtig formulieren
  • Auf der Zielgeraden: Ziel- und serviceorientiert schreiben
  • Netiquette: Der professionelle Umgang mit Mails & Co.
Schriftliche Kommunikation für Azubis

Eine klare und seriöse Korrespondenz ist eine Schlüsselqualifikation für jedes Unternehmen. Gerade in Zeiten von Facebook, WhatsApp & Co. erwarten die Unternehmen eine perfekte schriftliche Kommunikation in Form und Inhalt.
In unserem Seminar lernen Azubis schnell und effizient zu kommunizieren. Sie kennen die zentralen Bestandteile moderner, ziel- und kundenorientierter Korrespondenz und gestalten die Korrespondenz nach den Standards des Unternehmens. Eine Auswahl von Methoden und Werkzeugen helfen ihnen, treffend und schnell gute Briefe und E-Mails zu verfassen.

Inhalt

  • Ein bisschen Theorie: Grundregeln der (schriftlichen) Kommunikation
  • Aus einem Guss - Form und Norm: Die DIN 5008
  • Die drei Tasten im Schriftverkehr: Kommen Sie "richtig" beim Leser an
  • Der richtige Briefbeginn: Ziehen Sie den Leser in Ihren Bann
  • Das Sandwich-Prinzip: Machen Sie Appetit auf mehr
  • Die A.K.T.I.V.-Formel: Schreiben Sie aktiv, kurz, treffend, individuell und lebendig
  • Platz für Neues: Entrümpeln Sie Ihre Korrespondenz
  • Freundlicher Ton und persönliche (An)Sprache
  • Der gelungene Schluss: Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck
  • Praxistest: "Alte Zöpfe" abschneiden
  • Schwierige Texte psychologisch richtig formulieren
  • Aus der Praxis - für die Praxis: Negatives verdaulich machen
  • Netiquette: Besonderheiten im E-Mail-Verkehr

Infos auf einen Blick

DAUER
2 Tage
z. B.: 09:00 - 16:30 Uhr
(inkl. 2 Kaffeepausen
und 1 Mittagspause
von 60 Minuten)

METHODE
Trainerinput
Gruppen- und Einzelarbeit
Formulierungsübungen
Erfahrungsaustausch
typische Beispieltexte

TEILNEHMER
max. 12

Nach dem Seminar

bleiben die Teilnehmenden nicht alleine: Ich biete eine Nachbetreuung an, damit alle bei zukünftigen Mails und Briefen sicher im Ausdruck bleiben. Die Nachbetreuung dauert zwei Monate und umfasst maximal 20 E-Mails (oder Ähnliches). Auf Wunsch führe ich gegen Aufpreis einer längere Nachbetreuung durch.
Außerdem erhalten die Teilnehmenden ausführliche Seminarunterlagen als Nachschlagewerk für den Schreibtisch. Die Texte, die wir im Seminar erarbeiten, reiche icn nach. Auf Wunsch erstelle ich auch ein individuelles internes Nachschlagewerk.

Fragen?

Sie erreichen mich schriftlich über Astrid.Rust@deutschplus.de oder telefonisch unter 0171 5323384. Gerne können Sie auch das Kontaktformular benutzen.